Travel Journal

Ich sag es gleich am Anfang: ich bin absoluter Journaling-Anfänger und habe noch nie ein Travel Journal verfasst, fand den Gedanken aber schon seit längerer Zeit echt reizvoll. Bisher habe ich es immer so gemacht, dass ich gesammelte Eintrittskarten, Stadtpläne etc. einfach in ein hübsches Notizbuch geklebt habe, sodass die Kleinteile nicht verloren gehen.

Jetzt habe ich aber beschlossen, richtige Travel Journals zu gestalten, da sich das bei meinem nächsten Reisen auch gut anbietet. Da ich ja wie gesagt Anfänger bin, habe ich mir zuerst ein vorgefertigtes Travel Journal von odernichtoderdoch gekauft.

Das Travel Journal heißt Heldenzeit und ich finde, es ist wirklich hübsch designt und gut aufgebaut. Gerade für Anfänger oder Leute mit weniger Zeit oder weniger eigenen Einfällen eignet es sich super.

Besonders schön finde ich, dass viele Seiten so gestaltet sind, dass man sich schon vor der Reise Gedanken machen kann, sei es mit To-Do Listen, Packlisten oder Adresslisten. Zumindest bei mir steigert das die Vorfreude enorm 🙂

Ich habe beschlossen, dieses Travel Journal für meine Irland Reise im März zu verwenden. Für jeden Tag der Reise gibt es eine Doppelseite, auf der genug Platz ist, um Gedanken festzuhalten und auch kleine Dinge einzukleben.

Für meinen Bali Urlaub nächste Woche wollte ich etwas kreativer sein. Ich habe mir ein hübsches roségoldenes Notizbuch von Leuchtturm besorgt, das ich selbst gestalten werde. Im Moment ist es noch ziemlich leer, lediglich eine Weltkarte, eine Pack- und eine To-Do Liste hab ich bereits hinzugefügt. Aaaaaber was nicht ist, kann (und soll!!!) ja noch werden.

Ich bin schon gespannt, vergleichen zu können, welche Art des Journalings mir eher zusagt, aber ich kann schon sagen, dass das selber Gestalten bisher schon echt viel Spaß gemacht hat 😉

Werbeanzeigen